MADEMOISELLE

©Sophie Puchta

©Sophie Puchta

Geboren: 1997
Surft seit: 2015
Specs: 170cm / 60Kg
Wetsuit: Hurley - S
Others: Musik, Freunde, Snowboarden, ab und zu mal Studieren
Support: Mighty Otter, Clifbar, Wavepatrol

@laura_haustein

Laura HAUSTEIN!

Wir stehen auf Menschen, die Ihr Ding durchziehen und sich dabei selber nicht zu Ernst nehmen. In diesem Sinne, Hi Laura! Willkommen im Team. Laura kommt ursprünglich von der Floßlände, ist inzwischen ein Regular am Eisbach und hier eigentlich täglich und fleißig auf dem Rail unterwegs. Stand heute gehört Laura zu den Mädels, die dabei sind zu definieren, was im Rapid Surfing grade so geht und möglich ist. Zum Railgame kommen Reverses, am Air wird geschraubt und wir sind stoked, dass Laura sich dafür am liebsten auf einen Otter stellt und den durchs Isargrün peitscht - und solange PETA sich nicht zu Wort meldet, soll Sie das auch gerne genau so weitermachen.

Das Laura inzwischen zu den besten Rapid Surferinnen überhaupt gehört, bestätigt der aktuelle Saisonverlauf. Laura hat 2019 bereits 2 Podiumsplatzierungen in Rapid Surfing Events erzielt. Ein 3er Platz beim JSAPro der Rapid Surf League wurde von einem 2en Platz beim CitywavePro in Wien gefolgt. Auch das darf gerne so weitergehen, solange Laura da Bock drauf hat. Wir finden Sie so oder so super
- très bien Mademoiselle Haustein!


Welche Shapes?

Na gerne klein und wendig!

Welches Modell?

Am Eisbach ist der Flying Fish die No.1. Den surfe ich in 5’3. Auf Citywaves und bei UNIT der EPS Snapper in 5’1. Krasses Railgame kann man mit den Boards raus ballern, egal wo.

Spots?

Beim Rapid Surfing wird den Eisbach erstmal niemand vom Thron stoßen. Aber dicht gefolgt von der UNIT Welle in Milano. Beides sick n’ epic auf ihre Weise.

Im Meer bin ich einfach nur froh wenn es halbwegs geordnete Set-Waves gibt, die nicht all zu hoch sind. Bisserle cruisen/turnen und Laura ist zufrieden. So einfach gehts.

Inspiration?

Alle Art von Menschen, die anders sind, ihr Ding durchziehen und das Leben einfach leben. Und klar, Surfen natürlich, weil da so viele positive Dinge zusammen kommen können.

Musik?

Variiert je nach Stimmung. Das kann von Indie/Folk/Alternative, über Mainstream bis hin zu Rap und krassen Beats führen. Am besten einfach auf Shuffle drücken und schauen was die Wundertüte zu bieten hat.

SHREDDING!